Sicherheitskeil

Sicherheitskeil

  Als praktischer Helfer ist der Türkeil aus dem Alltag nicht wegzudenken. Doch birgt das dauerhafte Feststellen
von Türen auch Gefahren. Denn festgestellte Eingangs- oder Brandschutztüren verlieren ihre Funktion -  Unbefugte gelangen in ein Gebäude, und bricht ein Feuer aus, ist die lebenswichtige Brandschutztür nutzlos.

Gebäude-Verantwortliche können im Schadensfall haftbar gemacht werden, deshalb werden Ihre Mitarbeiter ohnehin immer wieder auf den sorgfältigen Umgang mit Türkeilen hinweisen müssen - aber nun können Sie das Risiko senken, indem Sie herkömmliche Keile gegen Sicherheitskeile austauschen. Genau so, wie man irgendwann Sicherheitshölzer eingeführt hat:

Vergleich
  Das Prinzip ist einfach wie genial: Klemmen Sie den Keil unter die Tür, um kurzfristig etwas zu erledigen! Vergessen Sie, ihn anschließend zu entfernen, erinnert der Sicherheitskeil Sie mit einem akustischen Signal daran. Nach 15 Minuten zunächst leise, dann wird bevor das Ton-Intervall kürzer und schwillt deutlich an, bis es letztlich so aufdringlich wird, dass man das Signal nicht mehr ignorieren kann.

Setzen Sie auf Sicherheit!

Zeichnung  Der Türkeil ist ein gefährliches Relikt, dessen Zeit abgelaufen sein sollte. Die Einführung von Sicherheitskeilen ist vergleichbar mit dem Übergang auf Sicherheitshölzer, die Anfang des 20. Jahrhunderts die selbstentzündlichen Phosphor/Schwefel-Streichhölzer ersetzten. Genauso wie Sicherheitshölzer nicht jeden Brand und Sicherheitsschuhe nicht jede Fußverletzung verhüten können, können auch Sicherheitskeile nicht verhindern, dass Rauchschutztüren illegalerweise blockiert werden. Aber wenn das passiert, dann ist das Gefährdungsniveau drastisch kleiner, weil der Sicherheitskeil (der keinen Ausschalter hat!) kaum lange vor Ort bleiben wird. Es ist grundsätzlich immer viel gewonnen, wenn ein unsicheres Produkt durch ein deutlich sichereres ersetzt wird!

alle Gebäude mit Sicherheitskeilen ausstatten?

 Natürlich ist ein Sicherheitskeil teurer als ein Holzkeil, aber in jeder Firma liegen viel wertvollere Gegenstände offen herum, und anders als diese bleiben Sicherheitskeile ihrem Prinzip nach nur kurze Zeit vor Ort. Das Diebstahlrisiko sehen wir deshalb als vernachlässigbar an. Auf der anderen Seite sind wir sicher, dass jeder Gebäudeverwalter / Haustechniker / Reinigungsunternehmer schon aus Haftungsgründen alle herkömmlichen Keile im Gebäude durch Sicherheitskeile austauschen wird. 

Funktioniert eine so unübliche Markteinführung?

Umbau  Wir wissen allerdings NICHT, ob diese erste Version eines Sicherheitskeils von den Gebäudeprofis akzeptiert werden wird. Deshalb haben wir eine kleine Menge handelsüblicher Alarmkeile (die eine andere Funktion haben: Sie geben Alarm, wenn eine Tür geöffnet wird) aus Asien importiert, öffnen jeden einzelnen vorsichtig, löten einige Bauteile aus, löten eine von uns in Remscheid gefertigte Platine mit von uns programmiertem Microcontroller huckepack oben drauf und haben für die Kleinserie die notwendigen CE-Tests durchgeführt. Auf diese Weise haben wir das Produkt in Deutschland im Griff und können sehr schnell Änderungen machen, wenn Sie als Erstanwender einen Wunsch oder Kritik haben. Google arbeitet vermutlich nicht viel anders (schauen Sie hier, wie Google die neuen "Glasses" mit Erstanwendern testet...), und es ist spannend zu sehen, ob solch ein Verfahren auch für viel einfachere Produkte Vorteile bringt.

 Selbst Putzeimer sind heute fortschrittlicher als Türkeile, und wer sich moderne Putzeimer anschaut, wundert sich, was da alles verbessert werden konnte. Niemand weiss, was für Ideen in die Weiterentwicklung von Türkeilen eingebracht werden. Wir wissen auch nicht, ob Firmen besonders interessiert sind oder vielleicht Behörden, gemeinnützige Organisationen,... und welche Anforderungen sie einbringen. VIelleicht gibt es aus Migrantenkreisen tolle Ideen, was wir ein Bißchen anders machen müssen, damit man in östlichen Ländern, am Mittelmeer oder in den USA besonders begeistert vom Sicherheitskeil ist. Vielleicht bringen Behinderte Aspekte ein, auf die niemand sonst gekommen wäre. Der Türkeil ist reif für eine Überarbeitung.

  Und solch ein einfaches Produkt ist der ideale Anfang für die UNPERFEKTLabs (bald kommen weitere, wir üben gerade...).

UNPERFEKTLabs hilft Unternehmen dabei, Produkte unter Einbeziehung engagierter Erstanwender, Communities, Gründern und Künstlern in offenen Prozessen zu entwickeln und zu vermarkten. UNPERFEKTLabs ist ein Geschäftszweig des

Unperfekthaus
Inh. Reinhard Wiesemann
Friedrich-Ebert-Str. 18
45127 Essen-City
Tel. 0201-84735-0
info@unperfekthaus.de